SEDDIN
   Findspot of an antennae sword of Italian type in the Brandenburg region of Germany.

Historical Dictionary of the Etruscans. .

Look at other dictionaries:

  • Seddin — bezeichnet einen Ortsteil der Gemeinde Seddiner See im Landkreis Potsdam Mittelmark in Brandenburg, siehe: Seddin (bei Potsdam) einen Ortsteil der Gemeinde Groß Pankow (Prignitz) im Landkreis Prignitz in Brandenburg das fast 3000 Jahre alte… …   Deutsch Wikipedia

  • Seddin — Seddin,   Ortsteil der Gemeinde Wolfshagen (820 Einwohner) im Landkreis Prignitz, Brandenburg; Fundort (1899) eines mächtigen jungbronzezeitllichen Grabhügels, Durchmesser 85 m, Höhe etwa 10 m. Die Grabkammer enthielt eine Deckelurne aus Ton, in… …   Universal-Lexikon

  • Seddin (bei Potsdam) — Seddin Gemeinde Seddiner See Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Seddin (Luftschiffhafen) — Landung der Italia 1928 Der Luftschiffhafen Seddin wurde während des Ersten Weltkrieges eingerichtet. Er befand sich bei dem Vorwerk Seddin in der Nähe von Jeseritz im Landkreis Stolp in Pommern. Er bestand aus einem Landeplatz für Luftschiffe,… …   Deutsch Wikipedia

  • Luftschiffhafen Seddin — Landung der Italia 1928 Der Luftschiffhafen Seddin wurde während des Ersten Weltkrieges eingerichtet. Er befand sich bei dem Vorwerk Seddin in der Nähe von Jeseritz im Landkreis Stolp in Pommern …   Deutsch Wikipedia

  • Königsgrab von Seddin — Das Königsgrab von Seddin Das so genannte Königsgrab von Seddin ist ein im Durchmesser 63,8 m großer und 10 m hoher Grabhügel aus der jüngeren Bronzezeit um ca. 800 v. Chr. (Stufe HA C/Periode V). Er befindet sich in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kriegslokparade von Seddin — Die Kriegslokparade von Seddin war eine Propagandaveranstaltung des Dritten Reiches am 7. Juli 1943. Hintergrund Um die Leistungsfähigkeit der deutschen Industrie und Kriegswirtschaft zu demonstrieren, wurden in der ersten Juliwoche des Jahres… …   Deutsch Wikipedia

  • Luftschiffhafen Seddin — Luftschiffhafen Seddin, named after a tiny place in Landkreis Stolp in Pomerania, was a base (Luftschiffhafen) for Schütte Lanz airships during World War I.The large hangar survived until 1989 when it burned down.Poland geo stub …   Wikipedia

  • Großer Seddiner See — Blick vom Nordufer bei Lehnmarke auf das Südufer bei Seddin Geographische Lage Deutschland, Brandenburg, Naturpark Nuthe Niepli …   Deutsch Wikipedia

  • Seddiner See — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”